Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Falafel’

Diese Vorspeisenplatte lässt sich sehr gut vorbereiten und ist im Sommer für einen Abend mit Freunden wie gemacht. Mit frischen Salaten und Fladenbrot servieren.

Mezze

Zutaten:
Für die Falafel:
250 g getrocknete Kichererbsen, über Nacht eingeweicht
½ Zitrone
1-2 EL Olivenöl
3 EL Sojajoghurt nature
5 EL Weissmehl
1 gehackte Zwiebel
3 EL Paniermehel
½ Bund gehackte Petersilie
Salz, Pfeffer, Öl zum Braten

Für die Joghurtsauce:
250 g Sojajoghurt mit Zitrone
4 Stiele Minze
3 EL Sojarahm

Für die Tomatensauce:
1 EL Olivenöl
1 zerdrückte Knoblauchzehe
2 Dosen gehackte Tomaten
1½ EL Rohrohrzucker
2 EL Kräuterweinessig
2 EL Tomatenmark
1 TL Zimt
Salz, Pfeffer

Für den Rüeblidip:
500 g süsse Rüebli
250 g Sojajoghurt nature
2 EL Rüeblisaft
½ TL gemahlener Kümmel
1 Prise Chilipulver
Salz, Pfeffer, ganze Kümmelkörner nach Wunsch

Für die Ful medames:
1 Dose gekochte Fava-Bohnen (oder andere Bohnen)
3 Knoblauchzehen
3 EL Tahin (Sesammus)
2 EL fruchtiges Olivenöl
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
½ Zitrone
2 Stiele glatte Petersilie
½ Zwiebel

Für das Hummus:
200 g getrocknete Kichererbsen, über Nacht eingeweicht
120 g Tahin (Sesammus)
250 g Sojajoghurt nature
3 EL fruchtiges Olivenöl
1 EL Zitronensaft
1 EL Harissapaste
2 Knoblauchzehen
2 EL gerösteter Sesam
1 EL Olivenöl

Zubereitung:
Für die Falafel die Kichererbsen in genügend Wasser ca. 1 Std. weich kochen, abtropfen und etwas abkühlen lassen. Anschliessend mit allen Zutaten bis und mit Joghurt pürieren. Mehl, Zwiebel und Petersilie daruntermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse zu kleinen Kugeln formen, in Paniermehl wenden und etwas flach drücken. Das Öl erhitzen und die Falafel bei mittlerer Hitze ca. 6 Minuten braten.

Für die Joghurtsauce den Joghurt mit dem Rahm cremig rühren. Minzblätter von den Stielen streifen, fein schneiden und unterrühren.

Für die Tomatensauce das Öl erhitzen und darin den Knoblauch andämpfen. Tomaten und restliche Zutaten dazugeben und 10-20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kühl stellen.

Für den Rüeblidip eine Hälfte der Rüebli raffeln und die andere Hälfte fein reiben (sie sollten die Konstistenz von Mus haben). Den Sojajoghurt mit dem Rüeblisaft glatt rühren, mit Kümmel, Chili, Salz und Peffer abschmecken. Es darf ruhig würzig bzw. scharf sein. Rüebli zugeben, verrühren und ggf. mit den ganzen Kümmelkörnern bestreuen.

Für die Ful medames die Bohnen mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen. Zitrone aus-pressen, Zitronensaft mit Tahin, Olivenöl und Kreuzkümmel verrühren. Knoblauchzehen dazupressen. Petersilienblätter von den Stielen streifen und fein schneiden. Petersilie zusammen mit den Bohnen zur Mischung geben und gut verrühren. Zwiebel schälen, in feine Ringe schneiden.

Für das Hummus die Kichererbsen in genügend Wasser ca. 1 Std. weich kochen, abtropfen und et-was abkühlen lassen. Kichererbsen mit den Zutaten bis und mit Harissa mischen. Knoblauchzehen dazupressen. Die Mischung mit dem Stabmixer pürieren. Vor dem Servieren mit dem Olivenöl beträu-feln und mit Sesamsamen bestreuen.

Die Falafel zusammen mit den Beilagen auf einer grossen Platte servieren.

Tipp: Wer mag wälzt die Falafel vor dem Braten in Sesamsamen. Die Ful medames schmecken auch püriert als Dip sehr gut!

Dieses und weitere Rezepte findet ihr auch im aktuellen Vegi-Info der SVV.

Read Full Post »

Dieses Rezept aus der Coopzeitung habe ich letztes Jahr zum ersten Mal ausprobiert. Es schmeckt auch dieses Jahr wieder phantastisch 😉 Am leckersten ist es im Frühjahr mit dem ersten, zarten Kohlrabi.

Falafel

Zutaten:

Falafel:
280g getrocknete Kichererbsen, ca. 12 Std. eingeweicht
½ Zitrone
1½ EL Olivenöl
3 EL Sojajoghurt
5 EL Weissmehl
1 gehackte Zwiebel
½ Bund gehackte Petersilie
Salz, Pfeffer, Öl zum Braten

Sauce:
1 EL Olivenöl
1 zerdrückte Knoblauchzehe
2 Dosen gehackte Tomaten
1½ EL Rohrohrzucker
2 EL Kräuterweinessig
2 EL Tomatenmark
1 TL Zimt
Salz, Pfeffer

Kohlrabi:
1 EL Olivenöl
600 g Kohlrabi
100 ml Gemüsebrühe
Saft einer halben Zitrone
Je ½ Bund glatte Petersilie und Kerbel

Zubereitung:
Kichererbsen in genügend Wasser ca. 1 Std. weich kochen, abtropfen und etwas abkühlen lassen. Anschliessend mit allen Zutaten bis und mit Joghurt pürieren. Mehl, Zwiebel und Petersilie daruntermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse zu kirschgrossen Kogeln formen und im Öl ca. 6 Minuten braten.

In der Zwischenzeit das Öl für die Sauce erhitzen und darin den Knoblauch andämpfen. Tomaten und restliche Zutaten dazugeben und 10-20 Minuten köcheln lassen. Kohlrabi im Öl andämpfen, Brühe dazugeben und bissfest garen. Kräuter hacken und mit dem Zitronensaft zum Gemüse gehen.

Falafel auf der Sauce anrichten, Kräuterkohlrabi dazu servieren.

Read Full Post »