Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Gravensteiner’

Es wird schon Herbst im August :-). Die Holunderbeeren sind reif und die ersten Gravensteiner zu haben. Das schreit nach leckerem Dessert…

Holunderbeeren

Zutaten:
4 rotschalige Äpfel
5 Dolden Holunderbeeren
2 EL Apfelsaft
3+1 EL Agavendicksaft oder Birnel
1 Becher Sojajoghurt 

2 EL Mehl
1 EL Zucker
1 EL Margarine

1 kleine Auflaufform 

Zubereitung:
Die Holunderbeeren mit den Fingern von den Dolden abzupfen. Mit der Gabel funktioniert das nicht so gut – die kleinen Stiele bleiben meist noch dran. Die Beeren waschen und nochmals verlesen, die roten halbreifen Beeren aussortieren und nur die schwarzen verwenden. Je 1 EL Wasser und 1 EL Agavendicksaft zusammen mit den Beeren in einem kleinen Topf erhitzen, ca. 5-10 Minuten kochen lassen. Die Beeren auf ein Sieb giessen, den Saft dabei auffangen. 

Für die Streusel Mehl, Zucker und Margarine rasch zu einem krümeligen Teig verkneten. Die Streusel sollten feinkrümelig wie Sand sein.

Äpfel waschen, entkernen, in Schnitze schneiden und ziegelartig in die Form schichten. Mit Apfelsaft beträufeln. Die Hälfe der Holunderbeeren auf den Äpfeln verteilen und die Streusel darüberkrümeln. Im Ofen bei 175 Grad ca. 5-7 Minuten backen bis die Streusel goldgelb sind und die Äpfel noch bissfest. Mit Agavendicksaft beträufeln.

Die restlichen Holunderbeeren mit dem Saft und dem Joghurt verrühren und dazu reichen.

Tipp: Schmeckt auch mit Blaubeeren oder Rosinen lecker. Rosinen vorher in Wasser (oder Rum) einweichen, damit sie nicht so hart sind. Holunderbeeren nicht roh essen und immer vorher abkochen – empfindliche Menschen bekommen sonst Magenkrämpfe und Erbrechen!

Read Full Post »