Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Hack’

Wintervitamine 🙂 Das richtige für einen grauen Novembertag.

Hackpfanne vegan

Zutaten:
250 g Sojahack (z.B. von Coop)
1 kleiner Kopf Witz (Wirsing)
1 grosse Zwiebel
2 Knoblauchzehen
6 getrocknete Aprikosen
3 EL ungeschälte Mandelkerne
1-2 EL Sonnenblumenöl
½ L Gemüseboullion
½ TL gemahlener Kreuzkümmel (Kumin)
Salz, Pfeffer, Zucker nach Belieben

250 g Bulgur

Zubereitung:
Wirz vierteln und den Strunk herausschneiden. Mit einem grossen Messer quer in Streifen schneiden, Streifen noch einmal in der Mitte halbieren. Knoblauchzehen und Zwiebel abziehen und fein würfeln. Aprikosen für einige Minuten in warmen Wasser einweichen und anschliessend vierteln.

Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, Sojahack darin scharf anbraten. Knoblauch und Zwiebeln zugeben und einige Minuten mitbraten. Kohl, Mandelkerne und Aprikosen ebenfalls zugeben und mit Brühe ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und Kreuzkümmel würzen und zugedeckt ca. 10 Minuten kochen lassen.

In der Zwischenzeit den Bulgur in genügend Salzwasser garen, abgiessen und zusammen mit der Hackpfanne anrichten.

Read Full Post »

Das ist die vegane Version eines typisch holländischen Gerichtes, welches ich schon seit Jahren koche. Früher habe ich ein Maggi- (oder Knorr-) Fix in holländischen Supermärkten gekauft und den Geschmack geliebt. Dann habe ich versucht das Gericht auch ohne Fertigprodukt hinzukriegen. Funktioniert!

Gehaktschotel

Zutaten:
Für die Sauce

125 g feines Sojahack (-granulat)
200 g Champignons
3 Rüebli (Möhren)
3 EL Margarine
1 kleine Stange Lauch (Porree)
½ Dose gehackte Tomaten (oder mehr, je nach Geschmack)
¼ L Gemüseboullion
1½ EL getrocknetes Suppengemüse
2 Lorbeerblätter
1 Nelke
Sojasauce
Pfeffer, Salz, Muskatnuss, getr. Oregano 

Für das Kompott
1 Pfund Äpfel
2 EL Rosinen
½ TL Zimt
1/4 L Süssmost (Apfelsaft)

Zubereitung:
Die Äpfel schälen und in grobe Stücke schneiden, zusammen mit dem Süssmost, den Rosinen und dem Zimt in einen Topf geben und 10 Minuten köcheln lassen. Falls es zu sauer ist, etwas Zucker unterrühren.

Das Sojagranulat in ausreichend Gemüsebouillon kurz aufkochen, quellen lassen, leicht ausdrücken und beiseite stellen. 

Die Pilze abreiben und in Würfel, Lauch in feine Ringe schneiden und in 1 EL Margarine unter Rühren scharf anbraten bis es duftet. Zur Seite stellen. Rüebli ebenfalls würfeln und mit dem Sojahack und der restlichen Margarine ca. 5 Minuten braten.

Gehackte Tomaten, Gemüseboullion, Lorbeerblätter, Nelke, Suppengemüse und Oregano zufügen und 10-15 Minuten kochen. Anschliessend Pilze und Lauch wieder zugeben und mit Sojasauce, Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken. 

Mit Apfelkompott servieren. Eet smakelijk!

Tipp: Es ist wichtig dass die Pilze und das Sojahack anfangs gut angebraten werden, sonst wird die Sauce nicht dunkel. Auch die Sojasauce trägt noch zur Farbe bei. Schmeckt mit Kartoffelstock oder Knödeln.

Read Full Post »

Zutaten:
1 grosse Stange Lauch (Porree)
1 grosse Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 rote Paprikaschoten
1 daumengrosses Stück Ingwer
150 g feine Sojaschnetzel
2-3 EL Sonnenblumenböl
1-2 Chilischoten
1-2 TL Currypulver
500 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer 

Zubereitung:
300 ml Gemüsebrühe aufkochen und über die Sojaschnetzel giessen. 5 Minuten ziehen lassen und gut ausdrücken. Lauch putzen und gut waschen. In 5 cm grosse Stücke schneiden, diese längst halbieren und in feine Julienne-Streifen schneiden. Paprika und Chili waschen, entkernen und ebenfalls in Streifen schneiden. Ingwer schälen und fein reiben. 

ÖL in einem Wok oder einer Pfanne erhitzen, das Hackfleisch darin knusprig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Curry zufügen und kurz mitbraten. Lauch, Paprika und Chilies unterrühren, mit der restlichen Brühe ablöschen und ca. 5 Minuten dünsten. Dazu passt Reis.

Tipp: Zur Abwechslung Sojasprossen verwenden und statt Brühe mit Sojasauce ablöschen.

Read Full Post »