Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Silvesterknaller’

Schnelle Häppchen zum Abschiedsapéro oder für das Silvesterbuffet.

Glücksklee

Zutaten:
1 TL getr. Rosmarin
1 TL getr. Thymian
½ TL getr. Salbei
1 TL getr. Petersilie
1 TL getr. Majoran
T TL Knoblauchgranulat
Salz, Pfeffer, Paprikapulver nach Belieben
Tabasco & Zitronensaft nach Belieben
2 Pakete Vollkorntoast oder anderes Brot
250 g Margarine
Holzstäbchen
Ausstechform Kleeblatt
1 Bund Schnittlauch oder Petersilie 

Zubereitung:
Die Gewürze mischen und gegebenenfalls im Mörser fein zerstossen. Tabasco und Zitronensaft dazugeben. Mischung nach und nach mit der zimmerwarmen Margarine vermengen und zwischendurch immer wieder probieren. Wenn die Margarine den gewünschten Geschmack erreicht hat, kurz kühlen. Frische Kräuter fein schneiden bzw. hacken.

Je zwei Brotscheiben dünn mit der Margarine bestreichen, aufeinanderlegen und ausstechen. Dabei den Ausstecher nicht ganz hineindrücken, so dass die einzelnen Segmente noch miteinander verbunden sind. Jeweils 4 Kleeblätter aufeinandersetzen, in jedes Segment ein Stäbchen stecken und mit gehackten Kräutern bestreuen. So mit allen Scheiben verfahren. Auf einer Platte anrichten.

Tipp: Alternativ könnt ihr eine Herzform zum Ausstechen nehmen und je vier Teile zu einem Kleeblatt arrangieren. Im Sommer die Gewürzmischung mit frischen Kräutern & frischem Knoblauch zubereiten.

Read Full Post »

Der Jahreswechsel ist noch etwas entfernt. Aber ein wenig Glück und leckere Häppchen kann man auch schon im November gebrauchen.

Zutaten für 6 Personen:
1 Bauernbrot oder Baguette
1 kg mehlig kochende Kartoffeln
1 kg Randen (Rote Beete)
6-8 Knoblauchzehen
150 ml Hafersahne
Salz & Pfeffer
Rote Melde und Randenblätter für die Garnitur
Gemüse- oder Keksausstecher

Zubereitung der Creme:
Die Kartoffeln ca. 20 Minuten in der Schale kochen, abgiessen und leicht abkühlen lassen. Kartoffeln pellen und durch die Kartoffelpresse drücken. Knoblauchzehen schälen und durch die Knoblauchpresse zu den Kartoffeln drücken. Hafersahne zugeben, alles vermengen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Für die Randen:
Die Randen waschen und in genügend Wasser ca. 20 Minuten weich kochen. Abgiessen, mit kaltem Wasser abschrecken und sofort die Schale abreiben. Blätter- und Wurzelansatz abschneiden. (Immer erst nach dem Kochen, da die Knollen sonst „ausbluten“). Randen in Scheiben schneiden, nicht zu dünn da sie sonst austrocknen. Mit den Ausstechern Figuren ausstechen und beiseite legen.

Das Brot in Scheiben schneiden, auf ein Blech geben und im Backofen bei 220 Grad (Umluft 200 Grad) ca. 6 Minuten knusprig bräunen. Nach der Hälfte der Zeit wenden. Brotscheiben mit Kartoffelcreme bestreichen und mit Randenfiguren belegen. Mit Blättern garnieren.

Tipp: Bei wenig Zeit vorgegarte Randen kaufen. Schmeckt auch alternativ mit Essiggurken, Paprika oder Kräutern belegt.

Read Full Post »